Drucken
01.02.2016

Keine Kürzung der Mittel für das Landesjugendsportfest


Aufgrund unzutreffender Äußerungen zum Thema Kreisjugendsportfest in den vergangenen Tage sehen sich die SPD-Landtagskandidaten im Kreis Ahrweiler, Marcel Hürter, MdL, und Jörn Kampmann zu einer Klarstellung veranlasst: „Fakt ist: Das Land hat in diesem Bereich keine Mittel gekürzt. Auch wenn in letzter Zeit öffentlich ein anderer Eindruck vermittelt wurde, so ist die Höhe der Mittel gleich geblieben“, stellen Hürter und Kampmann klar.

Aufgrund rückläufiger Teilnehmerzahlen bei den Stadt- und Kreisjugendsportfesten wurde das Landesjugendsportfest neu ausgerichtet und im Jahr 2015 erstmals mit einem neuen Konzept durchgeführt. Diese Neuausrichtung wurde von den Verbänden der Sportjugend und der Leichtathletik entwickelt und wird weiterhin von diesen unterstützt.

„Die vorgenommenen Änderungen beim Landesjugendsportfest sind von den Verbänden entwickelt worden. Behauptungen, die SPD-geführte Landesregierung habe die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gekürzt bzw. gestrichen und damit die weitere Durchführung des Kreisjugendsportfestes verhindert, sind schlicht falsch. Hier wird offenkundig wider besseres Wissen Wahlkampf gemacht“, so Hürter und Kampmann.

Hürter und Kampmann weiter: „Wir haben großes Verständnis dafür, dass die Leichtathleten im Kreis Ahrweiler das erfolgreiche Kreisjugendsportfest auch künftig durchführen möchten. Wenn es dafür derzeit keine Zuschüsse gibt, hat dies jedoch nicht die Landesregierung zu verantworten. Alle, die sich in den vergangen Tagen in dieser Richtung geäußert haben, sollten besser bei den Sportverbänden auf Landesebene für ihre Position werben, als öffentlich die Landesregierung für Entscheidungen des organisierten Sports verantwortlich zu machen.“


Kontakt|RSS-Feed|Impressum|Datenschutz