Drucken
27.11.2015

Marcel Hürter zur Biodiversitätsstrategie: "Lebensgrundlagen schützen und Artenvielfalt erhalten"


Zur Vorstellung der Biodiversitätsstrategie der Landesregierung erklärt der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Marcel Hürter: "Die rot-grüne Koalition setzt darauf, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und die Artenvielfalt zu erhalten. Die Biodiversitätsstrategie der Landesregierung leistet hierzu einen Beitrag. Sie wurde im Dialog mit Verbänden und Landnutzern entwickelt. Dies ist von besonderer Bedeutung, da die erfolgreiche Umsetzung der Strategie nur gemeinsam mit den Landnutzern gelingen kann."

Hürter sieht insbesondere beim Gewässerschutz noch große Aufgaben für die Landespolitik: "Der Zustand der Gewässer in Rheinland-Pfalz ist im bundesweiten Vergleich mit am besten. Dennoch haben nur rund 30 Prozent der Fließgewässer einen guten Zustand. Die Aktion Blau Plus, der Wassercent und das Landeswassergesetz helfen dabei, die ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässer zu verbessern und diesen wichtigen Lebensraum zu entwickeln." Hingegen seien vor allem im Wald in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte erzielt worden. "Der Anteil der Laubbäume konnte erheblich gesteigert werden, und unsere Wälder sind heute deutlich naturnäher und stabiler", betont Hürter. "Die erfolgte FSC-Zertifizierung bestätigt die gute Arbeit der Forstleute."

Die Biodiversitätsstrategie des Landes sei die Fortsetzung der Politik der zurückliegenden Jahre, sagt Hürter. "Das neue Landesnaturschutzgesetz, der Erhalt der Lebensräume im ehemaligen Westwall, das Klimaschutzkonzept und eine Vielzahl von weiteren Projekten zeigen, dass der Erhalt der biologischen Vielfalt der Koalition am Herzen liegt. Die Strategie gibt nun Indikatoren vor, mit denen solche Maßnahmen beurteilt werden können."


Kontakt|RSS-Feed|Impressum|Datenschutz